• Naive Malerei

    Seit einigen Jahren wieder absolut gefragt ist die Auftragsmalerei, die eine zeitlang als verstaubt und „out“ galt. Doch das ist glücklicherweise passé. Neben privaten auftraggebern treten vor allem international agierende Geschäftsleute mit dem Wunsch nach Auftragsmalerei an mich heran. Die Märkte haben sich geöffnet und empfangen uns als europäische Interessenten. Da heißt es, sich bei dem portneziellen Auftraggeber im Gedächtnis zu verankern. Besoinders im arabischen Raum, wo traditionell auf den Austausch von Gastgeschenken sehr großen Wert gelegt wird, gelten personifizierte Mitbringsel als besonders achtenswert. Ein ausschließlich für den Beschenkten angefertigtes Portrait oder ein Gemälde seines Besitzes wie ein Hotel, ein Palast oder seine Pferde zeigt die hohe Wertschötzung des Beschenkten. …

  • Mehr Naive Malerei

    NAIVE KUNST Etwa zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Kunst des „einfachen Volkes“ von dem Kunstsachverständigen und Galeristen Wilhelm Uhde bekannt gemacht. Der gebürtige Pole, der in Paris lebte, eröffnete eine Galerie auf dem Montparnasse, wo er unter anderem Werke der bis dahin vollkommen unbekannten Maler Pablo Picasso oder Georges Braque ausstellte und ihnen zu Weltruhm verhalf. 1937 erlangte die „Naive Kunst“ endgültig ihren Durchbruch.

  • Abstrakte Malerei

    Unter dem Begriff der Abstrakten Malerei versteht man die Tendenz, jeden Bezug zur Gegenständlichkeit zu vermeiden und das Gemalte auf Form- und Farbklänge und ihre innerbildlichen Bezüge und Gegensätze zu beschränken. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde der Abstraktions-Begriff in Bezug auf die Bildende Kunst ständig erweitert. Abstrakte Malerei konnte schließlich jede beliebige Form einer vereinfachenden, die Natureindrücke reduzierenden Darstellung bezeichnen.

  • Kubismus

    Kubismus ist eine Stilrichtug der modernen Kunst, die sich mit dem Übergang von gegenständlichen zu abstrakten Formen beschäftigt. Neben dem Würfel, der dem Kubus entspricht, können das zum Beispiel Kegel, Kugeln, Zylinder oder Pyramiden sein. Die Kunstrichtung, die ihren ersten Höhepunkt bereits 1914 erfuhr, galt als Aufstand gegen die realistische Malerei des späten 19. und frühen 20.Jahrhunderts. Das Anliegen der Künstler war es, so zu malen, dass ihre Werke aus verschiedenen Blickwinkeln erfasst und interpretiert werden konnten.